Salafisten stoppen! – Jetzt handeln

GvvqmGqYdTRFNNp-800x450-noPadSchon viel zu lange missionieren sie in unseren Straßen und inzwischen auch an Universitäten, Schulen und sogar in Flüchtlingsunterkünften.
Vielfach belegt ist, dass sie nicht nur den Koran verteilen, sondern mit ihm eine Ideologie, die sich gegen unsere freiheitliche demokratische Grundordnung richtet. Nicht wenige junge Menschen gingen ihren Weg von einem dieser Koran-Stände über die Konvertierung hin in den Krieg des Daesh.(„IS“)

Noch immer jedoch vermissen wir konsequentes Handeln der Politik und ein einheitliches Vorgehen aller Bundesländer!

Es wird Zeit, dass wir uns Gehör verschaffen –  nicht nur im Interesse unserer Gesellschaft, auch im Interesse all derer, die vor den Grausamkeiten des „IS“ nach Europa geflohen sind.

Helft uns dabei, dem Treiben der Salafisten einen Riegel vorzuschieben. Manches haben wir, auch mit Eurer Hilfe, bereits erreicht auf dem Weg  gegen Intoleranz und die Feinde der Demokratie – machen wir den nächsten Schritt!

Unterschreibt diese Petition, teilt sie und bittet Eure Freunde ebenfalls um Unterstützung!

Danke sagt das Team vom Boxvogel im Namen der Petitionsersteller!   Rotzlöffel des Tages

testimonials

 

Pinocchios Prozess- die Zweite

Die Anwälte Mutlu Günal (l) und Carsten Rubarth (r) und der salafistische Prediger Ibrahim Abou-Nagie (M) wartet am 09.04.2015 im Landgericht in Köln (Nordrhein-Westfalen) auf den Beginn des Prozesses wegen gewerbsmäßigen Betrugs. Abou-Nagie soll zu Unrecht 54.000 Euro Sozialleistungen bezogen haben. Foto: Henning Kaiser/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Mutlu Günal (l) , Carsten Rubarth (r) (Anwälte) und der salafistische Prediger Ibrahim Abou-Nagie (M)  Foto: Henning Kaiser/dpa

 

 

 

 

Im April letzten Jahres berichteten wir über den Prozessbeginn gegen Ibrahim Abou Nagie, unseren Lügen (Lies)-Aktionär.
(Bericht)

„…Prozess vertagt, Abou-Nagies Anhänger johlen…“

denn nach mehreren erzwungenen Unterbrechungen wurde der Betrugsprozess gegen den Salafistenprediger auf unbestimmte Zeit vertagt. 

Nun, ein dreiviertel Jahr und etliche ungestörte Auftritte und Auslandsreisen Nagies später, fand heute die Fortsetzung statt, eingeleitet mit den selben Mätzchen des Verteidigers wie im letzten Jahr.
„Er habe Zweifel an der Unbefangenheit des Richters und lehne ihn daher ab…“ , so der Lieblingsanwalt der Salafisten, der Bonner Rechtsanwalt Mutlu Günal .

Ob er heute erneut mit dieser Art Kaspertheater weiter kommt und ob es seinem Klienten hilft, mit solcher Art Verzögerungstaktik den Prozess in die Länge zu ziehen, hängt u.a. auch von der Geduld der Richter ab.

Da es sich bei Abou Nagie nicht nur um einen (vermeintlichen) Sozialschmarotzer handelt, sondern das Konto seiner Auffälligkeiten bereits bis oben hin gefüllt ist, bleibt zu hoffen, dass das Gericht nun mit der Härte urteilt, die im Falle des salafistischen Umfeldes durchaus angeraten scheint.

Wir dürfen gespannt sein…

Vom Grundgesetz und Erols Leseschwäche

 

Der Integrationsrat will Exemplare des Grundgesetzes in der Bielefelder Fußgängerzone verteilen. Foto: dpa

 

Fangen wir zuerst mit dem Grundgesetz an, welches derzeit an einigen Orten verteilt wird …

Dafür gibt es zwei Gründe. Bei den einen soll dies eine Gegenaktion zu den immer noch stattfindenden Koranverteilungen darstellen, zum anderen soll es Neuankömmlingen aus Syrien, Afghanistan und anderen Krisenländern, als Orientierungshilfe dienen.
Ob man dies jedoch ausgerechnet der Bildzeitung überlassen sollte, kann man in Frage stellen- allerdings erweist sich deren Aktion zumindest als greifbar, während andere kaum die erreichen, die es bräuchten. Es sieht zumindest so aus, als würde sich die Bild ( die nie schläft) ein Pfründlein und damit eine neue Leserschar sichern, denn so sieht ihre Sonderausgabe aus:

2,w=559,c=0.bild
und man muss zugeben – da hat sich jemand Gedanken gemacht.
Wer sich übrigens ehrenamtlich um Flüchtlinge kümmert, der findet hier auch den Download zum Grundgesetz auf Arabisch (einfach erklärt). Bei den Flüchtlingen kam das offenbar gut an und warum sollte man es also nicht nutzen.

Ob man das Grundgesetz auf Deutsch als Gegenaktion zu Nagies Lügenkampagne verheizen sollte, da habe ich so meine Zweifel, schon aus Sorge um die vielen Bäume, die unnütz ihr Leben lassen müssen. Denn sein wir einmal ehrlich: Wann haben Sie zuletzt im Grundgesetz geblättert? Haben Sie überhaupt schon? Also ich nicht, denn dazu habe ich das Internet, in dem man heute baumschonender jede Menge Wichtiges nachlesen kann, so es einen denn interessiert.

Aber halt, da gibt es doch einen, der sich das Grundgesetz mal zur Brust genommen hat, auch wenn er es sonst, wie der Teufel das Weihwasser scheut!
Und jetzt kommen wir zu Erols Leseschwäche…
Sicher ist Ihnen unser werter Erol bekannt, oder in den letzten Tagen vertrauter geworden? Ja genau, es ist der kurz was über 30jährige, fast was an die 2 Meter-Mann, im realen Leben ein echter Alleskönner, der Chief Exekutive Officer. Er hütet nicht nur das Siegel des Propheten, nein, er ist auch noch Islamhasser-Fänger und das durchaus mit Humor, denn in seinen unzähligen bescheidenen Filmauftritten sorgt er mit neuen Wort und Satzschöpfungen durchaus für Lacher. Aber lassen wir ihn sich selbst kurz schildern:
erolmacher

Und dann noch das nervenaufreibende Mitlesen beim Boxvogel, die ganze Recherchearbeit die nötig ist um Lügen zu verbreiten … Ja, wir sind auch dankbar, dass er für Allah arbeiten darf, denn in jedem anderen Job wäre er weit unterfordert und wahrscheinlich auch zu schlecht bezahlt, so dass er dann wohl auf sein Dunyamobil verzichten müsste –  was schlecht wäre für die Selbstdarstellung
erolauto
Kurz –  der Erol ist ein richtiger Sympathieträger und sein Humor einfach der Hammer und wenn er nicht gerade zu sehr eingebunden ist, dann wird er entweder philosophisch:
erolhosen
oder aber echt politisch tätig und startet eine Petition.
So wie Anno 2014, vor fast genau einem Jahr.
Erol gegen den Rest der (Kuffar)Welt (aber mit Hilfe derer Gesetze und Möglichkeiten) und gegen die Abschaffung des Begriffes „Salafist“, wozu man dann auch mal – und da schließt sich der Kreis – gern zum Grundgesetz greift, welches man sonst gern das Klo hinunterspülen würde.
Schlecht ist es dann, wenn man das Grundgesetz nur auf Deutsch hat und des Lesens (und Verstehens) so wenig mächtig ist wie der große CEOpet1

„Laut Grundgesetz Artikel 4 Absatz 1 und 2 sollte ein Moslem seine Religion ausüben dürfen ohne dabei als Salafist beschimpft zu werden.“ (Erol Selmani)

Hier der Originaltext:

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.
(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.

 

Ja… wäre die Bild schon im letzten Jahr mit ihrer Aktion gestartet und hätte sie das GG nicht nur auf Arabisch, sondern auch im Lies-Sprech (hamdulillah) herausgebracht, dann hätte die Erolsche Aktion vielleicht sogar etwas mehr als 847 Stimmen eingebracht. So war es leider wieder nur eine Nullnummer, so wie vieles, was dem Hirn Erols entspringt.
Aber davon gibt es ganz sicher noch eine Fortsetzung und wir alle dürfen deshalb mit Recht gespannt sein.

„ALLĀHU AKBAR

Heute in Hamburg wurden 2 Menschen rechtgeleitet und zum Islām konvertiert.

Und gestern bei der Nacht dawah 3 junge leute wurden auch rechtgeleitet, das heisst Alhamduli-LLĀH diese Woche 5 konersionen mit ALLĀHS ERLAUBNIS und Gnade.“

 

So kann man auch mit kleinen Sachen dem Erol eine Freude machen!

 

„Der Dschihad ist unser Urlaub“

„Greift die Kuffar an in ihren eigenen Häusern! Tötet sie dort, wo ihr sie findet!“

so der Österreicher Mohamed Mahmoud.
Bereits vor zwei Jahren berichteten wir über den österreichischen Salafisten, der in einem Propagandavideo seinen Pass verbrannte und seitdem unserem Land und der Kanzlerin mit Rache und Tod droht.

Der Jihad eines Wiener Salafisten (die Presse 2013)

Nun erschien erneut ein Video, in dem er seine „Geschwister im Islam“ auffordert, ihm zu folgen und sollte dies nicht möglich sein, hier in Europa alles zu tun, um uns- die Kuffar (Ungläubige) zu vernichten.
Am Ende des Videos wird man Zeuge einer Hinrichtung.

„Meine Geschwister, entweder schließt ihr euch hier den Mudschaheddin an, oder ihr führt den Dschihad in Deutschland und Österreich durch“, fordert der Islamist. „Du brauchst nicht viel. Nimm ein großes Messer und schlachte jeden Kafir (Ungläubigen, d. Red.)! Sie sind wie Hunde!“
(Quelle und ganzer Beitrag „Die Welt )


Wir haben einen Link zum Video, das bereits fast überall gelöscht wurde.

WARNUNG!

Dieses Video enthält drastische Gewalt!


https://archive.org/details/DerTourismusDieserUmmah

cats

Mohamed Mahmoud (links) nach dem kaltblütigen Mord an zwei Männern

 

Jeder von Euch kann etwas tun – muss etwas tun!

Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun!

Edmund Burke

 

Es gibt inzwischen Gruppen mutiger Menschen, die von der Politik ein konsequentes Vorgehen gegen Salafisten fordern.
Es gibt wöchentliche Mahnwachen partei- und religionsübergreifend –  das ist ein Anfang.
Aber es sind immer noch zu wenig Menschen, die sich diesen Gruppen anschließen. Viele finden den Mut nicht, sich in öffentlichem Raum einer Konfrontration zu stellen – das können wir verstehen, denn die Freundlichkeit der „Lies-Aktionäre“ ist in der Tat nur vorgetäuscht und in den meisten Fällen werden deren Aktionen von gewaltbereiten Brüdern unterstützt –  wir haben diese Erfahrungen machen dürfen.

Jedoch ist Nichtstun nie eine Lösung und je größer der Kreis der Menschen wird, die sich nicht damit abfinden, dass auf unseren Straßen Menschen für den Jihad rekrutiert werden –  und je mehr wir werden, desto unangreeifbarer sind wir.

Deshalb habt Ihr die Möglichkeit, uns auf dem Wege der Petition zu unterstützen – und wie wir alle wissen: eune Petition kann nur etwas erreichen, wenn sich ihr so viele Menschen wie möglich anschließen.
Also zeigt Flagge! Beteiligt Euch und teilt unsere Aufforderung so oft es geht. Mit Euch können wir es schaffen, dass auch der letzte schlafende Politiker endlich seine Augen öffnet für die Gefahr mitten unter uns, die nicht immer nur von rechts kommt!

Vielen Dank allen unseren Unterstützern!

Sign-The-Petition

Erstunterzeichner:

  • Tobias Huch, FDP-Politiker & Flüchtlingshelfer
  • Sigrid Herrmann-Marschall, Sektenexpertin  
  • Ismail Tipi, hessischer MdL der CDU
  • Stefan Laurin, Journalist 
  • Abdul-Ahmad Rashid, Islamwissenschaftler & Journalist
  • Dr. Lale Akgün, SPD-Politikerin


    hier unterschreiben

Aufgepickt bei Clarimonde

Auch in ihrem neusten Beitrag spricht Clarimonde aus, was eigentlich jedem, der klar denken kann, schon lange offensichtlich ist. Das Leben und Wirken der Salafisten, nicht nur in Deutschland, besteht aus Lug und Betrug und der Samen fällt erfolgreich in hohle Hirne …

LIES! Lügen haben kurze Beine – oder kahle Bäume Ende Mai

Das Lügen-Projekt von Abou Nagie, der einerseits angeblich mittellos ist und daher vom Staat seit Jahren alimentiert wird, aber andererseits urplötzlich das LIES-Projekt in jede Fußgängerzone Europas bringt, Millionen von Koran-Exemplaren drucken lässt und seine Handlanger und Betbrüder mit tollen Corporate Design Equipment ausstattet, wird von Leuten unterstützt, die nichts wissen und daher alles glauben, was ihr Guru mit Dackelblick ihnen an Märchen auftischt.

Ein erhellender Faden auf dem “Die Wa(h)re Religion” – FB-Profil zeigt, dass die Gehirnwäsche bei den Salafisten-Fans gelungen ist. Vor allem, wenn es um die Finanzierung des Projekts geht und man nach dem Geld des “mittellosen” Abou Nagie fragt.

vogel11

Sie merken nicht einmal, dass sie manipuliert werden und wenn Abou Nagie sagt, der Mond ist blau-grün, dann werden sie Gründe an den Haaren herbeiziehen, warum wir das von hier aus nicht sehen können und dass die Mondlandung ein Fake war …

Kommen wir zu den kahlen Bäumen Ende Mai.

vogel8 vogel9 vogel10

Es gab am Samstag, 30.05. keine “Street-Dawa” in Frankfurt, daher wurden alte Fotos  benutzt, um dem Fan-Club vorzugaukeln, dass alles in bester Ordnung wäre. Doch anscheinend gibt es Probleme. Jedenfalls, wie bereits gestern berichtet, haben sich die Hard-Core-Koranverteiler darauf geeinigt, den Koran mal nicht friedlich zu verteilen, sondern die Mahnwache gegen die Koranverteilung aggressiv verbal zu bedrohen und zu bestehlen.

Doch was passiert, wenn man die Fan-Boys und Fan-Girls der Salafisten mit den Widersprüchen konfrontiert? Man Bildmaterial zufügt, die eindeutig beweisen, dass sowohl das Dawa-Team Frankfurt und “Die Wa(h)re Religion” ihre Anhänger belügen?

Ganz offensichtlich, was immer passiert, wenn indoktrinierte, leichtgläubige Menschen erkennen sollten, dass sie belogen werden: sie leugnen die Wahrheit und klammern sich an den Lügner. Hier zu sehen:

vogel12 Vogel13 Vogel14

Mit “das untere Bild” ist das Foto von Abou-Nagie und LIES-Frankfurt gemeint. Das ohne Blätter.Fazit: Die Anhänger der Salafisten sind so verblendet, dass sie ihren Hintern für ihr Gesicht halten würden, wenn Nagie & Co es behaupten würden.

Das Schlusswort für heute überlasse ich Kurt Tucholsky:

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Aufgepickt bei Clarimonde

Wer den Blog von Clarimonde noch nicht kennt, dem sei er hiermit wärmstens empfohlen  !

Hier der neuste Beitrag – und so, wie Ihr es von uns gewohnt seid, natürlich zum Thema Vogel und Co :

Pierre Vogel fragt dumm, Clari antwortet geduldig