Aktiv gegen Islamismus

Diejenigen, die uns seit langem folgen, sind gewohnt, dass wir uns dem Thema Salafismus widmen. Doch müssen wir ab und an auch darauf hinweisen, dass Salafisten nicht automatisch gewaltbereite Muslime sind, da auch sie keine homogene Gemeinschaft sind. Es gibt sowohl Anhänger des Salafismus, die mit Gewalt nichts am Hut haben, als auf der anderen Seite auch Muslime, die sich nicht zu den Salafisten zählen, aber offensichtlich Mühe haben den Unterschied zwischen den Begriffen Islam und Islamismus zu begreifen.

„Vertreter des politischen Salafismus stützen sich auf intensive Propagandatätigkeit – die sog. „Da’wa“ (Ruf zum Islam/Missionierung) -, um ihre extremistische Ideologie zu verbreiten und politischen und gesellschaftlichen Einfluss zu gewinnen. Anhänger des jihadistischen Salafismus hingegen glauben, ihre Ziele durch Gewaltanwendung realisieren zu können.“

Nachzulesen auch hier

Seit in Frankfurt jeden Samstag einige mutige Menschen gegen die Auftritte und Organisationen der Salafisten auf die Straße gehen, sieht sich diese kleine Gruppe Angriffen von Menschen ausgesetzt, die nicht erkennen wollen oder können, dass die Salafisten, denen wir uns widmen, einer Ideologie folgen, die mit Hass und Extremismus der übelsten Art einher geht.

Eindrücke dieser Aktionen findet Ihr auf diesem Blog von Sigrid Hermann- Marschall und in einem Beitrag vom 19.03.2015 des Regionalmagazins von Sat 1, ebenso ein Interview mit Ismail Tipi, der uns seit langem unterstützt und der sich offen und kritisch zum Thema „Umgang mit salafistischem Extremismus“ auseinandersetzt.
Es ist auch deswegen ein sehenswerter Beitrag, da es zunehmend wichtiger wird, nicht nur linken und rechten Extremismus unter die mediale Lupe zu nehmen, sondern eben auch den, der momentan weltweit für die meisten Opfer sorgt.

Das Interview mit Ismail Tipi: Islamismus

cats

 

 

Advertisements

7 Tage im Leben der Salafisten

Wer nicht alle „News“ der letzten Woche verfolgt hat, den möchten wir kurz auf den neusten Stand bringen – wobei „neu“ vielleicht das falsche Wort ist, köchelt ja das, was wir heute in de Medien lesen mitunter bereits Monate in verschlossenen Schubfächern diverser Schreibtische, weswegen wir auch vom Titel „Breaking News“ absehen.

  • Sind die Strafen, die das Solinger Amtsgericht gegen einen 30-jährigen (neun Monate auf Bewährung) und einen 29-jährigen (acht Monate auf Bewährung) Salafisten verhängt hat, zu milde ausgefallen? Mit dieser Frage beschäftigt sich jetzt die 7. kleine Strafkammer des Landgerichts in Wuppertal. Der Staatsanwalt hatte gegen die Urteile Berufung eingelegt. Ein ebenfalls 29-Jähriger hat selbst Berufung eingelegt.
    BERUFUNG Staatsanwalt fordert höhere Strafen für zwei Männer, die am 1. Mai 2012 in Solingen dabei waren. 
  • Das deutsche Gesicht der Terrorgruppe ISIS kämpfte schon ein Mal an vorderster Salafisten-Front. Wie ein Foto von Ausschreitungen rund um eine Extremisten-Demo im Jahr 2012 zeigt, prallte Michael N. – Kampfname „Abu Dawud“ – damals bei gewaltsamen Protesten in Solingen auf die deutsche Exekutive. Und nun meldete sich der 37-Jährige in einem Propaganda-Clip der Terrorgruppe ISIS in der Öffentlichkeit zu Wort. Darin droht neben Deutschland auch Österreich. „An meine lieben Geschwister in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Macht euch auf den Weg“, so der Deutsche aus dem Bundesland Nordrhein-Westfalen in dem Video. „Sitzt nicht mit den Schmutzigen“, fordert der Kämpfer in holprigem Deutsch die Muslime auf, für ihr „Heim“ – gemeint ist das sogenannte Kalifat der Jihadisten – zu kämpfen …Abu Dawud, bereits bekannt

  • Boxvogels Artikel dazu hier und hier
  • Der Verdacht, dass es in der Bremer Justizvollzugsanstalt ein salafistisches Netzwerk gibt, beschäftigt nun auch Deutschlands höchste Ermittlungsbehörde. Jetzt untersucht der Generalbundesanwalt. Er ermittelt gegen einen inhaftierten Salafisten, sagt eine Sprecherin des Bremer Innenressorts Radio Bremen. Der Mann soll zwei Mithäftlinge zur Reise nach Syrien animiert haben. Beide Männer sollen nach ihrer Freilassung ausgereist sein …
    Netzwerk in JVA ? 
  • (Luxemburg) In einem Propaganda-Video ruft ein Top-Islamist seine Anhänger in Luxemburg zum „Heiligen Krieg“ auf. Der Gotteskrieger soll bereits in Syrien kämpfen. Das berichtet tageblatt.lu am Montag. Nach mehr als 32-stündiger Belagerung hatten Polizisten einer Spezialeinheit im März 2012 eine Wohnung in Toulouse gestürmt, in der sich der 23-jährige Mohamed Merah verschanzt hatte. Er starb bei dem Feuergefecht. Merah hatte im Großraum Toulouse insgesamt sieben Menschen erschossen, darunter an einer jüdischen Schule drei Kinder und einen Lehrer. Wenig später taucht zunächst auf Youtube ein brisantes Video auf. „Auf eigene Faust und durch heldenhaften Mut machte der , den südfranzösischen Boden unter seinen Füßen zu dem Boden seines persönlichen Dschihads,“ – heißt es in dem Tonband-Botschaft des deutsch-marokkanischen Dschihadisten Mounir Chouka alias „Abu Adam“. Er preist den Attentäter von Toulouse als Helden und ruft Muslime in Europa darunter Luxemburg auf seinem Beispiel zu folgen ….
    Auch in Luxemburg verbreitet sich die Pest 
  • Die Bundespolizei hat am Frankfurter Flughafen drei minderjährige Mädchen aufgegriffen. Nach F.A.Z.-Informationen wollten die Schülerinnen aus Colorado über Frankfurt in den Irak reisen. Die Hintergründe sind unklar, die Mädchen schweigen zu ihren Motiven. Aus Sicherheitskreisen war jedoch der Verdacht zu hören, die Frauen seien im Auftrag islamistischer Gruppen unterwegs. Auf Anfrage teilte die Bundespolizei mit, die Behörde habe auf Bitten der Eltern und des amerikanischen Generalkonsulats die drei Minderjährigen „vorübergehend in richterlich bestätigten Schutzgewahrsam genommen und die freiwillige Rückreise nach Amerika am Folgetag organisiert“.
    Von Amerika, über Deutschland in den Djihad

Das sind nur Auszüge über den Wahnsinn des falschen Islam, der Salafisten, die sich- ohne Aufschrei der Moderaten – selbst Muslime nennen, deren Zahl. wie wir leider beobachten müssen, immer noch beängstigend unterschätzt wird, deren Netzwerke und Unterwanderungen in unserer Gesellschaft, nicht einmal zur Hälfte aufgedeckt sein dürften.
Aber hey- warum in Panik ausbrechen?
Schließlich ist IS ja nicht in unseren Land und unsere Salafisten haben ja nichts mit den „Problemen“ (hier sei das Morden gemeint) in Syrien zu tun und Augstein (Chefredakteur „Der Freitag)  – und der muss es ja wissen , ist deshalb eher der Meinung:

 „Wir haben in Europa ein Problem mit Antiislamismus.“

„Wer handelt übernimmt mehr Verantwortung, als wer unterlässt“, sagt er bei Maischberger und demnach ist es moralisch besser, zuzuschauen, statt mitzuschießen. (was den Einsatz des Millitärs in Syrien und dem Irak betrifft)

Wie man als Journalist solch einen Müll los lassen kann, ist mir persönlich ein Rätsel, aber der Journalismus ist wohl auch nicht mehr das, was er mal war und Menschen wie eine Antonia Rados sind wohl eine der beachtenswerten Ausnahmen, sowohl was ihre Kenntnis, als auch ihre Berichterstattung anbetrifft.

Wir sollen also lieber „unterlassen“? Nun, dann dürfte sich Herr Augstein ja freuen, denn unterlassen haben “ wir “ als Staat  in den letzten Jahren offensichtlich eine ganze Menge, denn sonst gäbe es Nachrichten wie die obigen nicht.
Müssen wir nun deshalb keine Verantwortung übernehmen? Doch, das müssen wir, denn – und in diesem Punkt muss man Augstein leider zustimmen – wer „freundschaftliche “ Beziehungen zu den Saudis pflegt, sie gar als „Stabilitätsfaktor“ der Region bezeichnet, wer die Waffenlobby schützt und ihre Exporte in Krisengebiete nicht stoppt oder zumindest harten Regeln unterwirft, wer es zulässt, dass sich im eigenen Land in kürzester Zeit Menschen sowohl ideologisch als auch logistisch kampfbereit machen für etwas, was unserer Vorstellung von demokratischer Gesellschaft absolut feindlich gegenübersteht –  der muss Verantwortung übernehmen, denn er ist schuldig des zu lange „Wegschauens“, des „Aussitzens“

Jakob-Augstein-bei-Maischberger-Fremdschaemen-fuer-Lucke

 

 

 

Lügen, Lügen…und betrügen

das ist nichts Neues bei den Salafisten. Von- via Photoshop- gefälschten Propagandabildern, über geklaute Fotos von Waisenheimen und Schulen, die man dann gern als die von Spendengeldern erbauten ausgibt, bis hin zu Namensklau oder Namensähnlichkeit mit seriösen Hilfsorganisationen – wir hatten schon alles was das salafistische Trickkästchen hergibt.
Und nicht nur, dass man Goethe als konvertierten Muslim ausgibt, oder sich onaniemäßig  über (angebliche) Neukonvertierungen von C-Promis oder die echten Konvertierungen von angeblichen Promis hermacht, nein, die Propagandamaschine der“wahren Religion“ läuft und läuft.
So berichteten wir gestern darüber, dass man bei „muslimreport“  und der „wahren Religion“ Werbung macht mit dem Spieler Mergim Mavraj vom 1.FC Köln.

4,w=650,c=0.bild

Mergim Mavraj wehrt sich gegen die Facebook-Werbung einer Salafisten-Gruppe Foto: picture alliance

marv

Zugegeben, der Bart passt natürlich prima zum Image unserer Trachtenmoslems, jedoch sieht dies Mergim Mavraj offenbar nicht so, denn bereits einige Stunden nach Veröffentlichung bei unseren Salafs erfolgte seine Gegendarstellung

„Ich lehne alle Versuche, den Islam als Rechtfertigung für nicht friedliche Handlungen zu nutzen, strikt ab.Das Foto wurde von den Betreibern der Seite ohne mein Wissen kopiert und veröffentlicht. Ich kenne diese Menschen nicht und habe sie aufgefordert, dass Foto von der Seite zu löschen.“  (was auch geschehen ist.)

Tja, liebe Brüder der wahren Religion –  da hilft kein „Mashallah“ und kein „Alhamdulillah“ – was Recht ist (auch wenn es Euch nicht juckt) muss Recht bleiben und Lügen haben kurze Beine mit denen man, besonders im Kaftan, leicht ins Stolpern kommen kann. Wir beobachten also weiterhin jeden Eurer Schritte und freuen uns über jeden weiteren Stolperer – und das ist die Wahrheit!

Alarmstufe rot bei Rumpelstilzchen

„Hier ist wirklich Alarmstufe Rot“. Zu lesen ist dieser Satz in einer internen Mail, verfasst von Mitgliedern der Gruppe um den radikalen Salafisten-Prediger Pierre Vogel.
In den vergangenen Tagen gab es gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Salafisten und Kurden, deren Volksangehörige derzeit am meisten unter dem IS-Terror zu leiden haben. In den deutschen Salafisten-Moscheen in Hamburg, Berlin, Köln, Mönchengladbach und Bremen, aber auch in Leipzig und Erfurt geht daher Angst um: Kommt es zu organisierten Überfällen auf ihre Gotteshäuser oder Gebetsräume?

Die Gefahr wird in der Vogel-Gruppe als durchaus real eingeschätzt. So ist in einer vertraulichen Mail, die MDR THÜRINGEN vorliegt, zu lesen: „Wir bekommen derzeit viele Morddrohungen“. Nach Einschätzung der Aktivisten bestehe dabei die größte Gefahr für ihren Anführer, den Kölner Ex-Boxer Pierre Vogel alias Abu Hamza.Um ihn zu schützen, sei Geld nötig. Konkret gehe es um 20.000 Euro, heißt es in der internen Mail. (Quelle mdr.de)

„Liebe Schwester, lieber Bruder im Islam,

diese Nachricht ist allein für deine Augen bestimmt und soll nicht veröffentlicht werden.
Derzeit bekommen wir sehr viele Morddrohungen und die Stimmung in Deutschland wird durch die Medien und Behörden dermaßen aufgeheizt, so dass wir von einer derzeitigen realen Gefahrensituation ausgehen die gegen uns gerichtet ist.
Man hat in den letzten 10 Jahren unsere Dawah Arbeit mit vielen Mitteln zu verhindern versucht um den Eroberungsfeldzug der Herzen zu stoppen, aber trotz deren massiven Gegenwähr nehmen immer noch viele Menschen den Islam an.ALLAHU AKBAR!
Da die Behörden nichtmehr weiter wissen und keine legalen Mittel haben um diese Arbeit zu stoppen, haben sie angefangen die Muslime gegeneinander aufzuhetzen. Der Krieg in Syrien und Irak wird dazu benutzt um die aktiven Muslime die in der Dawah tätig sind und als Salafisten betitelt werden, mit bestimmten abscheulichen Taten in Verbindung gebracht, die durch einige Leute vor Ort begangen wurden.
Wir gehen nicht davon aus, dass diese Taten von Muslimen begangen werden, sondern das hinter dieser ganzen Aktion der Geheimdienst steckt. Aber in jedem Fall distanzieren wir uns von Vergewaltigungen und Kaltblütigen Mord an Menschen egal welcher Nationalität oder Religionsangehörigkeit.
Nun möchte ich dich um Hilfe bitten damit wir ein kleines Stückchen mehr Sicherheit haben und nicht von irgendwelchen Gruppen überracht werden die uns Zuhause besuchen kommen. Wir wollen einfach nur alle möglichen legalen Mittel nutzen um uns auf einen Angriff vorzubereiten.
Bewaffnen dürfen wir uns in Deutschland nicht, auch nicht um uns zu schützen. Vielleicht kannst du die Lage nicht so gut einschätzen wie wir, aber du sollst wissen, dass wir hier wirklich Alarmstufe Rot haben und nun deine Hilfe brauchenum unser Zuhause etwas sicherer zu machen.
Welche Gruppen wurden von den Geheimdiensten aktiviert:
– Schiiten
– Aleviten
– Jesiiden
– Hooligans
– Naziszene
– Rechtspopulistische Gruppen
– Die Linke Szene (Unglaublich)
– Unsere Kurdischen Geschwister
– PKK
– Und nicht zu vergessen sind unsere Mitmenschen die täglich von den Medien manipuliert werden und die Muslime mit Bart als Gefahr sehen und sie mittlerweile sogar hassen. Sicherlich ist auch jemand dabei der die Sache selbst in die Handnehmen möchte um aufzuräumen. Danngibt es noch die bescheuerte Sekte von diesem Khan und seine Doofen Anhänger Nagie die uns bereits angegriffen haben und uns etwas anhängen wollten.
Bitte nimm diese Angelegenheit ernst und unterstütze uns. Aus taktischen Gründen möchte ich hier nicht genau auf die Sicherheitsmaßnahmen eingehen und hoffe auf euer Vertrauen.
Wir brauchen für die Sicherheit unseres Bruders eine Summe in Höhe von 20.000 Euro
Ich hoffe auf deine Unterstützung, schick mir jetzt sofort eine Email mit dem Betreff:“Schutz“ damit der Satan dich nicht davon abhält dich morgen zu melden.
Barak Allahu fiekum
Pierre Vogel-Team“

(Quelle Facebook, Mail vom 13.10.2014)

Natürlich stecken hinter den Angriffen auf „die Muslime“ wenn nicht die Juden oder die USA, dann ganz sicher der GEHEIMDIENST mit Hilfe der Medien. Wenn es nicht so lächerlich wäre, was da die salafistische Runde macht, müsste man sich Sorgen machen- aber HALT! Ich denke, wir müssen uns Sorgen machen, denn allein auf der Facebookseite der „wahren Religion“ erreicht die Gehirnwäsche von Vogel und Konsorten inzwischen mehr als 72.000 User. Dagegen nimmt sich die von den Sicherheitsdiensten genannte Zahl sehr niedlich aus:
„Das salafistische Personenpotenzial in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich erhöht und liegt derzeit bei mehr als 6.000 Personen.“
Nun werden natürlich nicht alle User, die die Seiten der Salafisten „liken“, zu potenziellen Terroristen, jedoch hüllt steter Tropfen aus dem salafistischen Fass auch den Stein, bzw. weicht das Hirn auf und es genügt allein zu wissen, dass weit mehr als die genannten 6.000 Personen auf dem Weg sind, sich gedanklich immer weiter von unserer freiheitlichen Demokratie zu verabschieden – wann sie es dann auch mit ihrem Verhalten unterstreichen ist nur noch eine Frage der Zeit.

Dennoch verzeichnen wir einen positiven Trend, wenn man es denn als positiv ansehen möchte :  mit jedem Tag rücken die Salafisten mehr in den öffentlichen Fokus und so hat sich sogar bereits der Kinderkanal (logo) des ZDF dieses Themas angenommen. Ein erster wichtiger Schritt zur Prävention und wir hoffen, es bleibt nicht bei dieser einen Sendung, denn wir wollen noch recht häufig erleben, wie man auf des Vogels Seiten zum Rumpelstilzchen wird:

zdftivi-vert
Nein, wir schwärzen keine Namen, denn wer öffentlich schreibt, der muss auch dazu stehen, selbst wenn es peinlich oder gar strafbar wird.

rumpelstilzchen_2

Der real existierende Konvertit – Porträt einer mehrfachen Wandlung

facebook_daumen_hoch_381

Auf den ersten Blick ist Axel Mylius ein Berliner wie viele Tausende andere: Nicht auf den Mund gefallen, nicht übertrieben höflich und groß geworden unweit der Frontlinie zwischen Ost und West. Der 52-Jährige wuchs im Ostteil der Stadt auf, richtete sich seine Nische im SED-Staat ein.

Mit der Opposition hatte er nichts zu tun, die DDR erschien ihm das bessere Deutschland zu sein. Dennoch machte Mylius sich auf die Suche, denn er war überzeugt, dass eine sozialistische Gesellschaft nicht nur auf der Basis von Bürokratie gebaut werden könne, sondern dass es auch einen spirituellen Überbau geben müsse.

Die Religion schien ihm der richtige Weg zu sein,Mylius konvertierte in der DDR zum Islam, wanderte nach der Wende durch die islamistische Szene – und stieg schließlich wieder aus. Danach brauchte er noch Jahre, um die radikale Ideologie wieder abzuschütteln. Mittlerweile kann er diese Zeit reflektieren. Er warnt: Die Fundamentalisten machten aus jungen Konvertiten „geistige Zombies“.Was junge Leute heute an radikalen Islamisten fasziniert, das kann Mylius gut nachvollziehen: Eine geschlossene Ideologie, eine Kampfgemeinschaft – und einfache Antworten auf die vielen komplizierten Fragen des Lebens.

(Quelle tagesschau.de)
Hier weiter zum ganzen Artikel

Axel Mylius blättert im Koran: "Mein Fehler war, Antworten zu erwarten, die es von einer Religion nicht gibt."

Axel Mylius blättert im Koran: „Mein Fehler war, Antworten zu erwarten, die es von einer Religion nicht gibt.“

„Es wird höchste Zeit, dass muslimische Demokraten ihr Gesicht zeigen“

“Auf das Land, das damals meine Eltern mit offenen Armen empfangen hat. Auf das Land, das mir Bildung erlaubte und mir eine Zukunft ohne Angst und Krieg schenkte, das mir die Chance gibt mein Leben zu leben ohne hungern zu müssen. Deutschland vor, spielt, schießt und siegt.” 

Worte eines 26 jährigen Deutsch-Türken bei der WM 2014, so erzählt Cigdem Topak und spricht auf  ihrem Blog offen aus, was so mancher „Biodeutsche“ nicht mehr zu sagen wagt:
„Deutschland fehlt es an Patriotismus. An gesunder Vaterlandsliebe. Wir sollten uns als Bürger eines freien, demokratischen und wohlhabenden Landes bewusst sein und unser Land mit seinen Bürgern zu schätzen wissen. Nur so können wir die Rahmenbedingungen schaffen, in denen ein harmonisches Zusammenleben verschiedener Kulturen, Religionen, Ethnien und Lebensvorstellungen funktioniert.“

Und in der „Welt“ vom 15.10.2014 mahnt sie gar an
Deutsche Muslime, werdet endlich Staatsbürger!
Das Gerede vom europäischen Islam bringt nichts, solange sich Muslime in Deutschland nicht als Bürger dieses Landes begreifen. Sie sollten sich entsprechend benehmen – politisch und gesellschaftlich.“
Was sie beobachtet, ist etwas, was auch wir jeden Tag erleben, wenn wir in den unzähligen Debatten mit Muslimen schier am Verzweifeln sind, denn wie sollen wir Nichtmuslime begreifen, was genau der Islam ist “ Frieden oder Gewalt „, wenn es nicht einmal die Muslime selbst wissen?

„In Deutschland handelt niemand als Christ allein, sondern als Staatsbürger. Muslime sollten also als Bürger dieses Landes auf die Straße gehen und im Koranunterricht, in den Schulen und sogar beim Einkaufen nicht Propaganda für den Islam machen, sondern für die Demokratie werben. Meiner Meinung nach ist dies die größte Schmach des Islam, dass die Muslime in Deutschland dies nicht hinbekommen haben. Sie sind besessen von ihrer Religion. Freiheit und Toleranz? Sind das wirklich Werte für viele?“
Wie wichtig ist denn für die Muslime Demokratie? Oft müssen wir lesen, dass der Koran über allem stehe, dass man sich nicht ausgesucht habe in einer Demokratie zu leben und dass man, wenn man es könnte, die „Scharia in einem richtigen islamischen Land bevorzugen würde“. Man sagt oder schreibt dies, unter Zunutzenahme eines der wichtigsten demokratischen Rechte – dem Recht auf Meinungsfreiheit.
Es wird höchste Zeit, dass muslimische Demokraten ihr Gesicht zeigen
Der Islamische Staat rekrutiert unsere Mitbürger. Junge Menschen, die das Glück haben, in einem wohlhabenden, sicheren und freien Land wie Deutschland zu leben, geben dieses Glück gedankenlos weg und werden Täter und Opfer zugleich im blutigen Kampf für ein menschenfeindliches Wertesystem, in dem Morde, Vergewaltigung und Menschenhandel als gerechtes Mittel gesehen werden, um in den Himmel zu gelangen. Das ist himmelschreiend!“

„Es wird höchste Zeit, dass muslimische Demokraten ihr Gesicht zeigen, nicht nur gegenüber der Mehrheitsgesellschaft, sondern den Muslimen selbst. Dann werden die von Mazyek so abschätzig „Islamkritiker“ Genannten sich auch schützend vor ebenjene Muslime stellen und gemeinsam mit ihnen Courage zeigen.“

zum ganzen Artikel von Cigdem Toprak

Das Grundgesetz sieht anders aus: Islamisten verteilen am Potsdamer Platz in Berlin kostenlos den Koran Foto: picture-alliance / dpa

Das Grundgesetz sieht anders aus: Islamisten verteilen am Potsdamer Platz in Berlin kostenlos den Koran
Foto: picture-alliance / dpa

Mediales-Aufgepickt

Robin_WilliamsRobin Williams ist tot.

Ein Schauspieler, der mit seiner Komik unzählige Menschen zum Lachen bringen konnte, der in seinen vielfältigen Rollen Menschen anrührte  und begeisterte, ein Ausnahmetalent das für seine Leistung mit einem Oscar geehrt wurde. Viele trauern um ihn, so auch wir – und wir möchten unsere Anteilnahme aussprechen .
R.i.P Robin
Doch Hass ist allgegenwärtig und es gibt Menschen, die vor Hass schier platzen. Hass auf alles, was andere froh macht, was das Leben ausmacht, was anders ist, als es den Vorstellungen derer entspricht, denen Hass zum Lebensinhalt geworden ist.
Und so liest man unter dem Artikel der „Zeit- online“ Kommentare wie diese:

“Wahrscheinlich wollt er sich für Palästina einsetzen
und die jüdischen Terrorfanatiker in Hollywood haben ihn erledigt.
Die “es war Selbstmord”-Blitzanalyse untermauert das.”

“Dreckiger US-Kriegfanatiker frisst Scheiße!
Was für eine herrliche Nachricht. Eine dumme Amisau weniger.
Danke dir lieber Gott. Weg mit dem Ami-Dreck.”

“Wahrscheinlich hat dieser pervers Ami
zu viele Kinder gefickt mit seine jüdischen Hollywood-Chefs.
Das hat er irgenwann im Kopf nicht mehr augehalten.
Und tschüss du pedophile Ami-Schwuchtel”.

“Wer Palestinenser, Syrer und Iraker schlachtet
gehört in die Gaskammer. Gut gemacht Robin du
feige nichtsnützige US-Transe. Hahahaha.”

“Nö, du Online-Jude.
Gerade in Feierstimmung weil diese stinkende pro-jüdische US-Kakerlake abgenippelt ist.”

“Es ist entsetzlich was in Hollywoodd so alles passiert.
Alles Juden. Alles Pädophile.
Warum glauben Sie dass solche Durchschnittsversager wie dieser Suizid-Volltrttel dort erfolgreich sind??
Weil sie pädophle Kindermörder sind. Nicht alle verkraften das und machen dann das einzig richtige. Stecker raus. Hahahahahaha”

“Nur ein toter Ami ist ein guter Ami.
Ist halt ein Land voller krimineller Völkermörder und religiöser Fanatiker und Landdiebe.
Die Entstehungsgeschichte gleicht der von den ISIS-Terroristen.
Wieviel Völker haben die Amis ausgelöscht in Nordamerika? 200??
Da kann ISIS ja noch eine Weile vor sich hinschlachten bevor sie den Weltmeister einholen. Gut dass diese jüdische Propagandaratte schonmal ais meinen Augen ist. Der hat eh’ nur Scheiße gebrabbelt.”

“Diesem US-Schergen und Terror-Fürst sollte
man in den Sarg Kacken. Soviel Respekt muss sein.
Au backe, Manege frei für die Ami-Schwanz-Lutscher.”

“Man ist das ein Assi-Forum hier.
Nur Judenknechte und Ami-Huren unterwegs heute.”

“Die stinkenden US-Ratten verlassen
das sinkende US-Schiff.
Keiner will diesen jüdischen US-Dreck bei sich haben.
Einziger Ausweg – die feige Flucht in die Selbstaufgabe.
Tschüss du Kinderschänder-Hitler!”

“Ich schlage vor man bombardiert die Beerdigung dieses fanatischen pro-jüdischen Terror-Psychopathen.
Zielt man mit der Bombe in den Sweet-Spot kann man möglichst viele Juden-Fliegen zerklatschen die sich um diesen Kinderficker-Versammeln”

“Es ist voll geil. Verrecke du Hunde-Ami.
Auf dass die Ratten deine Augen fressen du stinkende dreckige Amerikaner-Fäkalie.”

“Scheint nur so ein paar Krüppel zu stören die in Ihrer kindheit von einem Rabbhi gefickt wurden.
Also schön chillen und dem Rhabbi weiter die Lunte massieren, gelle.”

“Kinderficker aber Depressionsopfer.
Kinderschlächter aber Holocaustopfer.
Hier zeichnet sich die jüdische Abkassier-Masche ab.”

“Aber warum ficken diese Juden dann Kinder
und schlachten Sie? Das müssen Sie mir noch erklären?”

“Du bist ein dummer Judenhuldiger und Ami-Bückling.
Du bist der deutschlandhassende Antigermane, Jesus-Leugner und freiwilliger Scherge der Judeninquisition.
Du bist Dummkopf-Deutschland, erster unter den Sklaven Zions.”

“Säufer, Kinderschänder, Judennazi
Nix dolles an dieser Terror-Schwuchtel.”

“Kommt schon Leute, die Amisau is’ weg.
Lasst uns über was anderes reden.”

“Jüdischer Dummfaseler.
Wass sollen diese Krorkodilstränen mit diesem US-Fanatiker und Kinderschlächter??
Das ist echt peinlich. Als Deutscher muss man sich da echt schämen.”

“Typisch Obama
ein 18-jähriger Neger wird auf offener Straße liquidiert von weißen Polizisten und Obama trauert einem jüdischen Oligarche-Kinderficker nach.
Hahahahahahaahha. Was für eine jüdische Verlierer-Seuche dieser Judenknecht Obama.”

“Sehen Sie, so langsam wird es sachlich.
Er war nicht nur scheisse, sondern überhaupt kein Schauspieler.
Er ist Kinderficker – wie alle im jüdischen Hollywood?
Einfach mal googeln.”

“Wo ist die Moderation, wenn man sie braucht?
Wie kann es sein, daß so ein Dreck schon 4 Stunden hier stehenbleibt?”
(Quelle)

„Möge Allah ihn brennen lassen!“

Und wieder ist es der Islam, der dabei ins Blickfeld gerückt wird….

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/moege-allah-ihn-brennen-lassen-islamisten-verhoehnen-robin-williams_id_4053997.html