Der kleine Dschiahdist und der Teddybär

Noch ist Ferienzeit, das Wetter ist gut und überall sieht man gut gelaunte tobende Kinder, die ihre freie Zeit genießen.
Nein falsch – nicht überall, denn es ist nicht überall Ferienzeit- es ist auch Terrorzeit.
Falls mir in diesem Artikel einmal die Verbalien entgleiten, dann sehen Sie es mir nach, denn ich bin wütend, stinksauer und kann gar nicht so viel essen wie ….

Fangen wir noch einmal von vorn an:
Ich bin bekennender Gegner von Kriegsspielzeug, ebenso wie von Gewaltspielen, die heute aber scheinbar bei vielen Kindern den Besitz von Märchen- oder Jugendbüchern und Gesellschaftsspielen überflüssig gemacht haben. Das ist traurig.
Es liegt in unseren Händen, ob unsere Kinder sich zu empathischen Menschen entwickeln, die kommunikationsfähig sind und ein Gespür für falsch und richtig entwickeln.
Was aber, wenn Terror, Mord und Qual, Hass und Lüge zum Alltag eines Kindes werden?
Was, wenn Kinder, noch bevor sie ihr erstes Wort schreiben können, ihren Teddybären köpfen, weil niemand ihnen zeigt, wie Liebe aussieht, weil sie vielleicht nur dann belohnt und nicht gestraft werden, wenn sie laut hinausschreien
„Ich werde einer von denen sein, die dich abschlachten“

Mir fehlen die Worte, wenn ich Berichte lese wie diesen:

IS-Terror: Nachwuchs übt an Puppen und Teddybären

und während in Europa gestritten wird, wer wieviele Flüchtlinge aufnehmen sollte; während noch unklar ist, wer wie das Ganze finanzieren soll; während in Flüchtlingsheimen Unruhen ausbrechen, weil sich niemand Gedanken darüber macht, dass Religionsunterschiede und Intoleranz eben auch ein Auslöser für den unsäglichen Terror in den Herkunftsländern der Flüchtenden ist; schauen wir tatenlos zu, wie eine neue Generation Mujahedin „gezüchtet “ wird.
Wozu eine europäische Union beschwören, die keine ist, wenn es um solche tiefgreifenden Fragen geht? Wo ist die internationale Gemeinschaft, die gefragt wäre die Ursachen des Terrors zu bekämpfen, statt über dessen Auswirkung zu streiten?

Seit Wochen treiben mich diese Fragen um, für die ich keine Antworten finde, während ich jedoch inzwischen weiß, wieviele Abgeordnete einem dritten Hilfspaket für Griechenland zugestimmt hat. Bitte nicht falsch verstehen! Natürlich ist Griechenland ein wichtiges Thema. Aber auch bei diesem streitet man um die Rettung von griechischen Banken, die Unterstützung einer mehr als fragwürdigen Regierung, während an den Küsten eben diesen Landes sich inzwischen große Katastrophen abspielen, derer man nicht Herr wird.

Was ist los mit der Politik, was ist los mit uns Bürgern?
Inzwischen hat das Wort Phobie Einzug gehalten in meinem Sprachgebrauch, denn die Gefahr ist bereits durch die Tür getreten – nur wird sie, wie so oft, nicht wirklich wahrgenommen – vielleicht, weil sich in unserem Land noch niemand medienwirksam in die Luft gesprengt hat?

Phobie = Angst, Furcht, Abneigung

Ich gebe zu, ich habe eine Zukunftsphobie und ich schäme mich nicht dafür, nicht angesichts dieser Bilder

IS-Terror_Nachwuchs_uebt_an_Puppen_und_Teddybaeren-Fuer_Exekutionsvideos-Story-468385_630x356px_44e5606b1ea6d36b342fbecb94020c6e__kinderis_jpgder-is-setzt-kinder-als-kaempfer-und-selbstmordattentaeter-einSo_bildet_der_IS_kleine_Kinder_im_Toeten_aus-Neues_Schock-Video-Story-428582_630x356px_4_E2dp9Dp0qPSmY200215062305-b1-

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s