Aktualisierung zum Beitrag vom 5.7. 2015

Winterthurer Thaibox-Trainer und IS-Dschihadist Gashi ist tot

„Gashi sei am Samstag vor einer Woche gestorben, schreibt dessen Bruder auf Facebook. Der zweifache Familienvater Valdet Gashi hatte sich Anfang Januar der Terrororganisation Islamischer Staat angeschlossen. Ebenso wie mindestens drei seiner Thaibox-Schützlinge.

In einem längeren Telefongespräch mit der «Rundschau» hatte Gashi erst vor einem Monat bestätigt, dass er in Syrien beim Aufbau des so genannten Kalifats helfe. «Wenn ich Gutes tue und dabei sterbe, wäre ich natürlich froh darüber», liess sich der Dschihadist weiter zitieren. Er rechtfertigte dabei auch Hinrichtungen durch IS-Terroristen.

Gashis Eltern hatten sich in der Sendung gegen die Entscheidung ihres Sohnes gestellt. «Ich wünsche mir, dass er sein Versprechen hält, nur den Menschen zu helfen, und nicht einen anderen Blödsinn macht – und dass er irgendwann wieder zu uns zurückkehrt», hatte sein Vater Enver Gashi gesagt.“

(Quelle)

Dem ist eigentlich nichts weiter hinzu zu fügen, außer den Eltern gegenüber Mitgefühl zu äußern und zu hoffen, dass seine Kinder vor einer ähnlichen Entwicklung bewahrt bleiben.

valdet5

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s