Vom tollen Ranz – die Themenwoche

Wir haben sie überstanden- die Toleranzwoche! Ins Leben gerufen von der ARD.
Für alle, die nun Fragezeichen in den Augen haben, oder gar nicht verstehen, wozu diese Woche dienen sollte, hier kurz zur Einleitung:
Toleranz, auch Duldsamkeit, ist allgemein ein Geltenlassen und Gewährenlassen fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten, etwas aushalten, ertragen … (Wikipedia)

 

Dann fangen wir doch einmal an, unsere Toleranz zu testen und dies natürlich auch gleich beim Urheber:

Wir sind tolerant gegenüber den Fernsehgebühren – alles andere wäre auch Selbstzerfleischung, oder?
Wir sind überhaupt sehr tolerant mit einer Menge Dinge, weil uns einfach nichts anderes übrig bleibt, als sie zu tolerieren.
Fragen wir uns also, wie groß ist unsere Toleranz bei dem schwulen Pärchen, welches sich auf der Straße küsst, noch dazu in einem katholischen Dorf; dem Behinderten, der auf dem knapp bemessenen Gelände einen besonders großen Parkplatz bekommt; mit den 6 Kindern der Familie neben uns, deren nervtötendes Herumgeschreie täglich durch das Treppenhaus tönt; oder etwa den 60 Flüchtlingen, deren Containerunterkunft nicht nur die Kleinstadt verschandeln, sondern bei denen man nie sicher sein kann, wann sie die erste Straftat begehen?
Ja natürlich meine ich dies sarkastisch, natürlich bis auf die Fernsehgebühren, denn wir leben nun einmal nicht unter einer Glocke, die uns abschirmt vor Unliebsamem, Unbekannten, Unbequemen – wir müssen lernen so einiges zu tolerieren. Aber was haben die anderen davon? Macht Toleranz das Leben leichter für alle, besser, einfacher?
„Toleranz, das betont auch die ARD pausenlos …., soll gerade nicht als Erdulden andersartiger Meinungen und Lebensstile definiert werden, sondern als Verschiebung oder Erweiterung des eigenen Blickwinkels. „
Nun, liebe ARD und liebe Mitmenschen, die Ihr Toleranz und Respekt pausenlos und mit erhobenen Zeigefinger eingefordert, dann müsst Ihr andere Begrifflichkeiten wählen!

Wir wäre es mit Akzeptanz?
Erst wenn aus Toleranz auch Akzeptanz wird haben wir etwas erreicht!
Und dennoch wird es immer Dinge geben, die wir zu tolerieren gezwungen sind, die wir jedoch niemals akzeptieren dürfen.
Wie etwa Horden von Hooligans und Rechten, denen jedes Mittel und jeder Vorwand recht ist um brüllend und randalierend die Straßen unsicher zu machen. Wie auch Menschen, die in unser Land kommen, allein weil sie Tauben auf den Bäumen vermuten, die der Wohlstand wachsen lässt, ohne dass man sich dafür krumm machen muss. Wie etwa Menschen, die unsere Demokratie missbrauchen um eben diese abzuschaffen und sich dazu eines demokratischen Rechts bedienen, der Religionsfreiheit. Wie etwa Steuerverschwendungen in Milliardenhöhe, während Gelder für Kinder- und Jugendeinrichtungen oder zur menschenwürdigen Pflege der Alten und Kranken nicht vorhanden sind.
Und..Und..Und


Im „Zauberberg“ von Thomas Mann heißt es: „Toleranz wird zum Verbrechen, wenn Sie dem Bösen gilt.“

In diesem Sinne:
Werden Sie nicht zum

481325_141144159395374_416515230_n

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s