Gebloggt – Gefunden – Empfohlen

Wie wir schon angemerkt haben, ist auf diesem Blog zwar das vorrangige Thema der Salafismus, aber da dieser eng mit dem Islam verbunden ist – auch wenn es gern bestritten wird – und der Islam wiederum eng mit anderen politischen Geschehnissen, nehmen wir auch gern Beiträge auf, die auf den ersten Blick nichts mit dem Boxvogel zu tun haben.
Auf den zweiten Blick erkennt man jedoch oft, dass das Geschehen um uns herum vielfältig verwoben ist und so gibt es heute einen Beitrag des „Heck Tickers“, der – wie viele die uns folgen wissen, doch wieder etwas mit unserem Thema zu tun hat, begegnen sie uns ja fast täglich , die Relativerer, die Hasserfüllten, die echten Deutschen, die angeblich Unterdrückten, die Wahrheitsbringer… und alle eint eines: die Frage :

Was erlauben die Juden?

von Thomas Heck

„Es gibt etwa 13,3 Millionen Juden auf der Welt, dies entspricht einem Anteil von 0,2% der Weltbevölkerung. Das ist nicht viel. Dennoch beschäftigen sich die Welt schon fast im Schwerpunkt mit dieser Bevölkerungsgruppe. Es werden Weltverschwörungstheorien entwickelt, die vom Weltjudentum faseln und dieser Menschengruppe unterstellen, alle Regierungen dieser Welt zu unterwandern und diese zu beherrschen. Mit diesem Argument wurde der Holocaust begründet und bis heute gegen Juden weltweit agiert.

Bis heute kann die Menschheit nicht verstehen, wie es dies 0,2% wagen konnten, einen eigenen Staat zu gründen, den einzigen Staat, in dem Juden bis heute frei und sicher leben können, weil sie eben nicht abhängig sind vom Wohlwollen von Regierungen oder einer Bevölkerungsmehrheit und in dem heute etwa 8 Mio. Einwohner leben, davon etwa 75% Juden. Und das schmeckt vielen nicht, aus Gründen, die ich bis heute nicht verstanden habe.

Eigenartigerweise sind es nicht die Rechten in diesem Lande, die Juden in Deutschland und weltweit gefährlich werden können. Es sind die Linken, die über Ihre politischen Parteien in Form der Linkspartei, der Grünen und großen Teilen der SPD offen mit Hamas, Hisbollah und Fatah sympathisieren. Es sind linke Journalisten, wie Jakob Augstein, die offen Antisemtitismus getarnt als Antizionismus verbreiten. ARD und ZDF betreiben eine Berichterstattung Contra-Israel, dass einem Angst und Bange werden kann.
 
Und es ist der Islam, der seinen Krieg gegen Israel auf unsere Strassen gebracht hat. Auch wenn das Thema gerne verharmlost wird, der Trends ist in ganz Europa zu erkennen. Sie wollen Juden verbieten, bestimmte Gegenden zu betreten. Gehen Sie doch mal mit einem David-Stern oder eine Kippa bewaffnet in muslimische no-go-areas im ehemals deutschen Berlin-Neukölln. Dies könnte lebensgefährlich sein.“  Weiterlesen
Bild1
Advertisements

2 Kommentare zu „Gebloggt – Gefunden – Empfohlen

  1. Es liest sich, als hätte der Autor seine Geschichtsstunden bei Moses gehabt.
    Juden (wie auch alle anderen Volksgruppen) steht es seit 2000 Jahren frei, sich in ihre Gesellschften zu integrieren. Zum Verständnis dessen, gibt es kaum ein besseres Dokument als unter diesem Link:
    http://www.marxists.org/archive/marx/works/1844/jewish-question/

    „…kann die Menschheit nicht verstehen, wie es dies 0,2% wagen konnten einen eigenen Staat zu gründen, …“
    Und wie kann ein so winziger Teil den Rest politisch und wirtschaftlich bei den Eiern halten – das passt eben nicht jedem.

    „…die Juden … gefährlich werden können. Es sind die Linken,…der Grünen und großen Teilen der SPD offen mit Hamas, Hisbollah und Fatah sympathisieren.“
    Da haben Sie total recht. Nur, warum schwingt der ZdJ und seine Friedmänner denn stets nur die Nazi-Keule (wie Sie ja auch in dieser Karrikatur)? Weil es die Deutschen am zuverlässigsten gefügig macht.

    Verstehen sie nicht, dass diese jämmerliche, ewige Demuts-, Schuld-und-Sühne-Kultur der Deutschen – welche die unverschämten Forderungen und Handlungen der Islamisten und anderer Immigranten in der BRD erst ermöglichen – ein Resultat ständiger Vorwürfe und Ermahnungen zur „Jüngsten Vergangenheit“ sind? Dieser Artikel liefert sein eigenes Beispiel.

    „…in dem Juden bis heute frei und sicher leben können, weil sie eben nicht abhängig sind vom Wohlwollen von Regierungen oder einer Bevölkerungsmehrheit…“
    Nein, sie sind abhängig vom Wohlwollen einer M i n d e r h e i t. Fragen Sie einen Normalbürger, was er von seinen ultra-othodoxen Spinnern hält, die sich gegen jegliche Friedenskompromisse stemmen – dagegen ist jeder Ayatollah ein Fels der Vernunft.

    Bin seit 1975 Bürger in Fernost, spreche fleißend die Sprache und „do as the Romans do“. Täglich sind „Rundaugen“ oder gar Farbige Diskrimination ausgesetzt und leben mit Rassismus – den es dort „überhaupt nicht gibt“. Kaukasier sind „gwei-lo“ (weißer Geist), Inder sind „malau-zai“ (Affenkerl), usw. nur, wir leben wir damit. Haben die Kurden schon ihren Staat? Gibt es einen „Zentralrat der Hugenotten“, der Entschädigung fordert? Die Juden gehören heute zu den privilegiertesten Gesellschaften überhaupt. Vielleicht gehen den Menschen die endlosen Ermahnungen, Vorwürfe und Forderungen nach moralischen Blanko-Schecks auf den Sack.
    Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s