Mit Engagement zum Ziel – Bericht über die Aktion vom 27.09.2014

Vor wenigen Tagen haben wir Euch Informationen zu der wöchentlich stattfindenden Mahnwache gegen Salafisten in Frankfurt a.M. gegeben.
Nach der gestrigen Aktion hier für alle, die unseren Post weiterverlinkt und geteilt haben,Auszüge aus dem Bericht eines Telnehmers.

„Der gestrige Tag war ein weiterer Schritt im Kampf gegen die Islamisten.
Um 16 Uhr stellten wir uns vor Ort (der Zeil) auf und hielten unsere Plakate hoch. Auch war die anfängliche Reaktion der Menge wieder die gleiche, wie bei der letzten Aktion. Plötzliche Stille… , dann die Bildung einer Menschenmasse und die ersten Diskussionen!
Viele Jugendliche, …die auch schon beim letzten Mal eifrig ihre Religion verteidigten, waren heute wieder dabei und versuchten durch Spott und Hohn, aber auch mit sinnlosen Argumenten, die Aktion ins lächerliche zu ziehen. Es fielen Aussagen wie: „Isis ist von den USA finanziert.“ oder „Abu Bakr al Bagdadi (der Kalif und Chef von ISIS) wurde vom Mossad ausgebildet, um den Islam schlecht zu machen!“.
Die meisten dieser jungen Leute konnten und wollten auch diesmal wieder nicht zwischen Islamisten/Salafisten und Muslimen unterscheiden. Ein Dialog ist so unmöglich. Wir haben leider nicht die Geduld und die Zeit, jedem einzeln diesen Unterschied zu erklären. Das ist aber eigentlich eine Aufgabe für das Bildungssystem!
Ein Muslim, der sich beschwerte, warum auf unserem Flyer die Isis Flagge durchgestrichen ist, war taub gegenüber Aufklärungsversuchen. Stattdessen wurde er wütend über diese Tatsache und fing an „Allahu Akbar“ zu schreien. Außerdem gab es wieder vereinzelt pro Isis Parolen und andere „Allahu Akbar“ Rufe, sowie Nazi-Vorwürfe. Diesmal aber weniger als beim letzten Mal.
Abgesehen von diesem Mob, der uns die ganze Zeit belagerte, kamen viele Sympathisanten auf uns zu und nahmen sich Flyer mit, auf die wir den Link zu unserer Facebookseite geschrieben hatten und wann und wo wir immer demonstrieren. Es ist also nicht so, dass wir nur mit den Unbelehrbaren diskutieren, sondern wir bekamen auch viel Zuspruch.
Auch gab es wieder viele Unterstützer unter den Passanten. Ca. 10 Personen entschieden sich, für eine Weile, bzw. die gesamte Dauer der Mahnwache, bei uns zu stehen und Schilder hoch zu halten. Insgesamt waren wir ca. 20 Leute. Unter ihnen war auch diesmal wieder jemand aus Syrien, der nicht verstehen konnte, warum die Beteiligung so gering ist. Wir müssen viel mehr werden!
Leider gab es auch eine direkte Morddrohung („Ich werde dich töten!“), natürlich auf arabisch, gegenüber diesem arabischen Unterstützer. Der Täter wurde aber von der Polizei geschnappt und die Personalien aufgenommen. …
Als die Situation sich zuspitzte, bildete die Polizei einen Schutzkreis um uns herum, und trennte uns so von den potenziell aggressiven Jugendlichen. Insgesamt war die Polizei diesmal besser organisiert. Wir bedanken uns recht herzlich.
Die Salafisten vom Lies Projekt, gegen das wir hauptsächlich vorgehen, ließen sich auch heute wieder nicht vor dem MyZeil blicken. Stattdessen stehen sie seit 2 Wochen Samstags an der Konstabler Wache. Wir werden aber nicht locker lassen und wollen sie auch von dort vertreiben….“

Unser Dank geht an alle, die an diesem Protest teilgenommen haben und wir hoffen, dass sich auch bei den zukünftigen Aktionen immer wieder Menschen anschließen.
Wir sehen auch an Zuschriften und Reaktionen auf unseren Blog, dass das Interesse wäschst und mit ihm das Bewusstsein, dass etwas getan werden muss. Überlassen wir dies also nicht nur einer Handvoll mutiger und engagierter Menschen, sondern unterstützen wir sie dabei nach Kräften!
Unübersehbar ist auch nach diesem Bericht, dass von Seiten der Politik in Verbindung mit dem Bildungssystem endlich mehr getan werden muss. Der Fokus darf sich nicht nur auf Extremisten außerhalb Deutschlands konzentrieren, oder diejenigen, die bereits radikalisiert aus salafistischen Gruppen heraus in der Gesellschaft (un)tätig werden, sondern auf die vielen jungen Menschen, die noch über Jahre im Bildungssystem integriert sind –  hier muss der erste Ansatz der Aufklärung erfolgen. Das erfordert Kenntnis und Beharrlichkeit, aber vor allem politischen Willen!

Für mehr Informationen, hier der Link zur Facebookseite der Initiatoren
https://www.facebook.com/gegensalafis

1902824_959087497440635_4832285656825654383_n

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Mit Engagement zum Ziel – Bericht über die Aktion vom 27.09.2014

  1. Hat dies auf AKTUELLE TÜRKEI RUNDSCHAU rebloggt und kommentierte:
    Es sollten noch viel mehr Menschen mit auf die Straße gehen und verhindern, dass noch mehr Jugendliche von den Salafisten als „Kanonenfutter“ angeheuert werden. Nichts anderes ist es! Weil sie selbst zu feige sind, z.B. nach Syrien zu gehen und sich in die Luft zu sprengen, versuchen sie Deutsche zum Islam zu bekehren und dazu zu bewegen in den „heiligen Krieg“ zu ziehen! Helft mit, in dem ihr Information weiterleitet und vielleicht auch selbst mit zu einer Mahnwache kommt.
    Weitere Infos u.a. auch hier: https://www.facebook.com/gegensalafis

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s