Friedensprediger oder Glaubenskrieger: Ist der Islam gefährlich?

cats

 

Neben Maischberger und Co gibt es noch andere Formate, die sich, zur Zeit intensiver, mit dem Thema „Islam & Islamismus“ beschäftigen und bei diesen kommen nicht nur diejenigen zu Wort, die man von einer öffentlich-rechtlichen Sendung zur nächsten weiterreicht, mit immer denselben Worthülsen und gebetsmühlenartig wiederholten Floskeln, wie etwa eine Khola Maryam Hübsch oder etwa Frau A. Schwarzer, die sich besser derzeit um ihre Betiebsprüfung kümmern sollte, während man denen, die wirklich etwas zu sagen haben, gern das Wort abschneidet.
Maischberger vom 26.08.2014   Angst vor Gotteskriegern: Bedroht dieser Islam auch uns?

Bei der Sendung „log in“ (ZDF Info)  treffen wir dagegen auf kritische Gesprächspartner, die wissen, wovon sie reden und die mit Erfahrungen und Argumenten den Satz “ Das hat aber nichts mit dem Islam zu tun“ zerpflücken und das offenbaren, was vielen Menschen unangenehm ist.

So wundert es also nicht, wenn solche „unbequemen Zeitgenossen “ vorrangig auf die hintersten Programmplätze verbannt werden, zu Sendezeiten, die weniger geeignet sind eine breite Masse von Zuschauern zu erreichen – was übrigens eine dringende Intention sein sollte, gerade bei diesem Thema, denn es geht uns alle an.

Wer also gestern die Sendung verpasst hatte, für den haben wir hier den Link
Viel Spaß beim Schauen- es lohnt sich wirklich !
„Terror, Folter und Hinrichtungen im Namen des Islam. Mordende Glaubenskrieger des Islamischen Staates (IS), die aus Sicht der Bundesregierung nur mit Waffen zu stoppen sind. Mit dem Koran und der muslimischen Lebensweise haben die „Schandtaten von Barbaren“ nichts zu tun, meint der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek.

In den muslimischen Gemeinden Deutschlands gebe es keine Sympathisanten mit dem IS-Terror. Unionsfraktionschef Volker Kauder scheint da nicht so sicher und fordert ein härteres Vorgehen gegen Hassprediger in unserem Land. Gehört der Islam zu Deutschland oder wächst angesichts radikaler Dschihadisten eine neue Angst vor dem Islam und den hier lebenden Muslimen?“
(Quelle ZDF Info)

Zu Gast in der Sendung:
Hamed Abdel-Samad
Der deutsch-ägyptische Autor stellt im Islam „faschistoide Züge“ fest. In seinem Geburtsland wurde von Imamen eine weltweite Fatwa auf ihn ausgeprochen, die ihn zum Tode verurteilt. Abdel-Samad ist überzeugt: „Das Gewaltpotential ist das stärkste Angebot des Islam. Das Friedenspotential ist viel geringer ausgeprägt.“

Khola Maryam Hübsch
Die Buchautorin und Muslim stellt fest:
„Der Islam ist ein friedliche Religion. Man kann aus dem Koran nicht den Mord an Andersgläubigen ableiten, wie es der „Islamische Staat“ tut.“

Ska Keller
Europaabgeordnete und migrationspolitische Sprecher der Grünen. „Die Gleichsetzung von Islam und islamistischem Terror führt zur Ausgrenzung von Muslimen in Deutschland und setzt sie unter Generalverdacht.“

Ahmad Mansour
Der Diplompsychologe war als Jugendlicher selbst Islamist, heute arbeitet unter anderem für „Hayat“, eine Beratungsstelle, die sich an Familien richtet, die einen islamistischen Glaubenswechsel von Angehörigen befürchten. „Radikale Varianten des Islam breiten sich in Deutschland so schleichend wie wirksam aus. Salafisten gehen auch hier inzwischen auf Kinderfang.“

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s