Wohin bewegt sich unser Land? Von unglaublichem Hass und der Ohnmacht des Landes.

Während sich die Menschen in Deutschland noch im Siegestaumel der Weltmeister befinden, geschehen unglaubliche Dinge um uns herum. Dinge, die nicht passieren dürfen, Szenen die Angst machen und Fragen aufwerfen!

Man könnte meinen, das Wochenende wurde gezielt ausgesucht, weil mit wenig Gegenaktionen zu rechnen war, da das Spiel um einen Pokal eine willkommene Abwechslung ist zu den unzähligen erschütternden Nachrichten, die uns tagtäglich erreichen. Und so fanden am Wochenende Demonstrationen statt, die den derzeitigen Konflikt Israel /Palästina bis in unsere Städte brachten.

israel-palestina

Hier eine Berlin-Israel Kundgebung vom 11.Juni 2014 sowie hier 

Man schaut in nachdenkliche Gesichter, die Menschen sind verhalten und die Gedanken an unsere deutsche Vergangenheit fast greifbar.
Diese Menschen fordern ein Gaza, frei von Hamas und damit frei von Terror, was die einzige Basis für einen Friedensdialog im Konflikt Israel/Palästina ist.

Hier eine Demo in Berlin, parteiergreifend für Palästina, geprägt von judenfeindlichen Parolen. Der Hass ist mit Händen greifbar und nach 81 Jahren ertönt auf den Straßen Berlins der alte Schlachtruf:
„Schlachtet! Schlachtet die Juden!“
Nicht auf Deutsch, aber manchem Deutschen in so wohlklingender Arabischer Sprache: „Khaybar Khaybar, ya yahud!“
„Hamas, Hamas, Juden ins Gas“

„Im Anschluss an eine Kundgebung mit mehr als 2000 Teilnehmern war es zu Auseinandersetzungen zwischen der nur schwach besetzten Polizei und Demonstranten gekommen, zur Deeskalation hatten die Beamten einen Mann ans Mikrofon ihres Lautsprecherwagens gelassen, der daraufhin mehrfach die Parole „Kindermörder Israel“ durchgab.“
(Quelle)
„Ein mieser Trick, der scheinbar immer noch funktioniert. Ein klassischer Fall von „Taqiyya“. Gut Organisierte Hamas-Sympathieanten schicken eine Frau vor, die für Samstag 12. Juli eine Demo für 50 Personen in der Frankfurter Innenstadt anmeldet. Eigentlich nur eine „Kundgebung“. Es kommen 2500, vor allem arabisch und türkisch-stämmige Jugendliche. Die Polizei ist völlig überrumpelt und stellt – anstatt die Demo aufzulösen – noch ihren Lautsprecherwagen zur Verfügung damit der islamistische Flashmob seine Antisemitischen Parolen brüllen darf. „Kindermörder Israel“ und „Hitler- und Holocaustvergleiche“ schallen über Frankfurts Einkaufsmeile Zeil. “
(Quelle)

Die jüdische Gemeinde ist empört, heißt es. Reicht das Wort Empörung, um nachvollziehen zu können, wie sich jüdische Bürger inzwischen in Deutschland wieder fühlen müssen?

Dürfen wir dies zulassen ?
Natürlich ist der Konflikt zwischen Israel und Palästina ein immer schwelendes Feuer und natürlich scheiden sich die Geister in pro und contra.
Dennoch darf niemand von uns dulden oder es auch nur im Ansatz zulassen, dass antisemitische Demonstrationen unter unser aller Augen stattfinden, dass wir machtlos zuschauen, wohin unser Land zu driften scheint!

Die Geschwister Scholl schrieben in ihrem dritten Flugblatt:
“Unser heutiger “Staat” aber ist die Diktatur des Bösen. “Das wissen wir schon lange”, höre ich Dich einwenden, “und wir haben es nicht nötig, dass uns dies hier noch einmal vorgehalten wird.” Aber, frage ich Dich, wenn Ihr das wisst, warum regt Ihr Euch nicht, warum duldet Ihr, dass diese Gewalthaber Schritt für Schritt offen und im verborgenen eine Domäne Eures Rechts nach der anderen rauben, bis eines Tages nichts, aber auch gar nichts übrigbleiben wird als ein mechanisiertes Staatsgetriebe, kommandiert von Verbrechern und Säufern? Ist Euer Geist schon so sehr der Vergewaltigung unterlegen, dass Ihr vergesst, dass es nicht nur Euer Recht, sondern Eure sittliche Pflicht ist, dieses System zu beseitigen?

Wenn aber ein Mensch nicht mehr die Kraft aufbringt, sein Recht zu fordern, dann muss er mit absoluter Notwendigkeit untergehen. Wir würden es verdienen, in alle Welt verstreut zu werden wie der Staub vor dem Winde, wenn wir uns in dieser zwölften Stunde nicht aufrafften und endlich den Mut aufbrächten, der uns seither gefehlt hat. Verbergt nicht Eure Feigheit unter dem Mantel der Klugheit. Denn mit jedem Tag, da Ihr noch zögert, da Ihr dieser Ausgeburt der Hölle nicht widersteht, wächst Eure Schuld gleich einer parabolischen Kurve höher und immer höher.”

media.media.6ec4c3a5-6738-4b01-bd2d-3db062e43942.normalized

Menschen werden unser Land verlassen, jedoch werden es nicht die sein, die unsere Gesellschaftsordnung bedrohen. Es werden die sein, die sich hier nicht mehr sicher fühlen, es werden die sein, die nicht geschwiegen haben, sondern sich durch unbequeme Kritik in den Focus derer begeben haben, die nun laut gröhlend durch unsere Straßen ziehen und im Namen Allahs ihre Vernichtung fordern.

Advertisements

2 Kommentare zu „Wohin bewegt sich unser Land? Von unglaublichem Hass und der Ohnmacht des Landes.

  1. Die Linke hat uns unser Land gestohlen. Wenn man versucht Mitmenschen darauf aufmerksam zu machen, dann wird man als Spinner, oder Rechter bezeichnet. Hätten Deutsche so eine Kundgebung veranstaltet, dann ginge ein Aufschrei durch die Weltpresse, den privilegierten Muslimen, besonders den Türken in diesem Land, darf man nichts sagen. Die wehren sich ja nur gegen Ihre Unterdrückung. Da müssen wir schweigen. Das zu wenige Polizisten dort waren, war gewiss kein Zufall. Wenn das Compact-Magazin eine Konferenz für die „Zukunft der Familie“ veranstaltet, dann gibt es auch nur eine symbolische Polizeipräsenz, während die Antifa Gewalt gegen Besucher anwendet. Die Polizei nimmt das nur zur Kenntnis. Man schreitet nicht ein. Das ist der Beweis dafür dass diese Haltung von ganz oben kommt. Die Linken Volksfeinde sind in der Regierung. Frau Merkel ist persönlich dafür verantwortlich. Sie verletzt permanent Ihren Amtseid.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s